NOLTES THEATER

KOMÖDIE

>PERLE SUCHT SAU
>PERLE HAT SAU
>PERLE KOCHT

>LORIOT

CHANSON/BLUES

>HILDEGARD KNEF
>LA MÔME - EDITH PIAF
>SOMMERSONNENRAUSCH



>DIE WELT HOCHWERFEN

SCHAUSPIEL

>FAUST
>JEDERMANN
>KONTRABASS
>RUHESTÖRUNG
>ZIMMERSCHLACHT

>EINSTIMMIG

KARTEN/SPIELPLAN

>ÜBERLINGEN (Unser Studiotheater)
>AUF TOUR

>EINTRITTSPREISE & GUTSCHEINE

NÄCHSTE AUFFÜHRUNG IN Ü:
>HAILIX NÄCHTLE - 6.12., 20h

KONTAKT / ÜBER UNS

TEL: 07551 - 8310222
MAIL: INFO@NOLTES.BIZ
BÜROZEITEN: FREITAGS 11h bis 14h

>SPIELORTE/ANFAHRT/PARKEN
>IMPRESSUM, AGBs, Datenschutz(C)2018
>NEWSLETTER / >ÜBER UNS

Follow us on Facebook

EINSTIMMIG

Frieden und Freiheit gibt es nur miteinander.
Festival der Monologe - Philosophie und Schauspiel

Prof. Dr. Dr. h. c., Staatsminister a. D. Julian Nida-Rümelin
Theater Konstanz
Noltes Theater


24.11.2019 - 10h bis 17h

>KARTEN & SPIELPLAN ÜBERLINGEN

INHALT

„Demokratie ist inklusiv, sie bezieht alle ein,
auch ihre Feinde“

(Julian Nida-Rümelin)

Es reicht nicht, in Frieden und Freiheit zu leben. Immer deutlicher
rückt die eine Frage in den Vordergrund: Was muss jeder einzelne
beitragen, dass sie uns erhalten bleiben? Dieser Frage gehen
Philosophie und Theaterkultur am Sonntag, 24. November,
gemeinsam nach – bei dem Monologfestival
„EINSTIMMIG – Frieden und Freiheit gibt es nur miteinander“
im Rahmen des Wintertheaters Überlingen 2019. Zu Gast:
Das Theater Konstanz und der Münchner Philosophieprofessor,
Autor und Kultur-Staatsminister a. D. im ersten Kabinett
Schröder Julian Nida-Rümelin. Er wird in den Tag einführen
und die Veranstaltungen begleiten.

Zwei Monologe sind an diesem Tag zu sehen:
„Ruhestörung – ein Anfall“ von Eugen Ruge sowie
„Der Reichsbürger“ von Annalena und Konstantin Küspert.
Im Zentrum steht die Frage, was wir der zunehmenden emotionalen
Polarisierung der Gesellschaft entgegensetzen können.
Welche Verantwortung hat der Einzelne, was kann er tun?
Wie müssen wir uns gegenüber Menschen verhalten, die uns an die
Grenze der Toleranz bringen? Wie können wir offen bleiben,
ins Gespräch kommen? Denn:

„Demokratie ist inklusiv, sie bezieht alle ein, auch ihre Feinde“
(Julian Nida-Rümelin)

In „Ruhestörung“ lässt Eugen Ruge, 2011 mit dem deutschen Buchpreis
ausgezeichnet, seinen Protagonisten 60 Minuten lang hochemotional
von den Mobbingattacken seines Vermieters und seiner Nachbarn sprechen.
Als letzte Konsequenz bleibt ihm schließlich nur die Flucht.
Aus der Wohnung, aus dieser Gesellschaft … Mit Oliver Nolte,
inszeniert von Noltes Theater.

Was soweit nach schrulligen Sonderlingen klingt, wurde 2016 im
fränkischen Georgensgmünd bitterer Ernst, als ein bewaffneter
Reichsbürger auf Polizisten schoss. „Der Reichsbürger“ ist als
zweiter Monolog an diesem Tag zu sehen – mit Ralf Beckord in einer
Inszenierung von Wolfgang Hagemann des Theater Konstanz.
Reichsbürger besitzen Waffen und Sprengstoff, sie stellen mitunter
eigene Polizeieinheiten auf und fördern so den Nährboden für
ausgrenzendes und oft antisemitisches Gedankengut. Annalena und
Konstantin Küspert beleuchten die Psyche eines Reichsbürgers,
verfolgen die Gedanken und Hintergründe und fragen vor allem:
Wie viel Reichsbürger steckt in uns?

Das Monologfestival „EINSTIMMIG – Frieden und Freiheit gibt es
nur Miteinander“ beginnt um 10 Uhr mit einem Stehfrühstück.
Nach der philosophischen Einführung durch Professor Julian Nida-Rümelin
folgt um 11.30 Uhr der Monolog „Ruhestörung – ein Anfall“.
Ab 12.30 Uhr ist ein philosophisch kulinarischer Spaziergang geplant.
„Der Reichsbürger“ ist um 14 Uhr zu sehen, gefolgt von einer
philosophischen Einordnung sowie der Stellungnahme der Theatermacher
samt Abschlussdiskussion mit dem Publikum. Ende gegen 17 Uhr.

TAGESABLAUF:

10h Stehfrühstück (Kaffee, Tee, Brezel)
10.30h Philosophische Einführung (Julian Nida-Rümelin)
11.30h RUHESTÖRUNG (NOLTES THEATER)
12.30h gemeinsames Mittagessen in der Weinstube Renker
14h DIE REICHSBÜRGER (THEATER KOSTANZ)
15h Pause, 15.15h Philosophische Stellungnahme (Julian Nida-Rümelin)
15.45h Statements der Theatermacher, offene Fragen-& Diskussionsrunde
mit allen Anwensenden,
ca. 17h ENDE.

Neue Perspektiven auf die großen Herausforderungen unserer Zeit.
Ein einmaliger und unvergesslicher Tag!

EINTRITTSPREIS 69.-- EUR inkl. Stehfrühstück und Mittagessen.